Der Glanz des Goldes Teil VII Verzauberkunst

Verzauberkunst ist der ideale Beruf für alle Spieler, die oft und gerne PvE spielen. Insbesondere Hybrid Klassen, welche teilweise mehre Sets sammeln, profitieren von der Möglichkeit seelengebundene Gegenstände zu entzaubern. Um Gold mit Verzauberkunst zu verdienen, müsst ihr entweder zu den ersten auf eurem Server gehören, die neue und mächtige Rezepte anbieten können oder ihr verzichtet größtenteils auf das Farmen nach Rezepten und teure Leveln eures Berufs und widmet euch der Entzauberkunst.

Zu allererst müsst ihr Verzauberkunst auf eine Fertigkeit von 275 steigern. Ab diesem Wert ist es in „Burning Crusade“ möglich alle seltenen und raren Items bis Level 70 zu entzaubern.

Der größte Vorteil von Verzauberkunst ist es alle Stäube, Essenzen und Splitter ohne Einstellgebühren im AH anzubieten. Dadurch hat man die Möglichkeit den Preis frei zu bestimmen ohne auf die AH Gebühren achten zu müssen und kann das Item so oft man möchte für den gleichen Preis anbieten. Aus diesem Grund sind die Preise für entzauberte Gegenstände auch sehr stabil. Mit dem Verzaubern an sich lässt sich bis jetzt leider kaum Gold verdienen. Das Steigern der Verzauberkunstfertigkeit gehört zu den teuersten Aufgaben, die ihr in Word of Warcraft übernehmen könnt.

Um den Beruf zu steigern bieten deshalb die meisten Verzauberer ihre Dienste kostenlos an oder zahlen sogar Gold, wenn man bei ihnen gegen Rohstoffe (Mats) verzaubern lässt. Die wenigsten Spieler sind bereit einen festen Preis für eine Verzauberung zu zahlen, selbst wenn das dem Preis der Mats im AH entsprechen würde. Viele kaufen lieber die Splitter und Kristalle im Auktionshaus und lassen gegen ein „Trinkgeld“ ihre Items verzaubern. Lediglich rare und nachgefragte Verzauberungen wie z.B. Mungo können während der Levelphase ein weit höheres Trinkgeld erbringen. Leider gilt das immer nur für eine sehr begrenze Anzahl von Spielern und nur für eine kurze Zeit. Hier gilt, die ersten bestimmen den Preis.

Dazu kommt, das nachgefragte Rezepte entweder nur verfügbar sind, wenn man einen gewissen Ruf bei einer Fraktion erreicht hat oder wenn ein Rezept in der Scherbenwelt erfarmt worden ist. Auf jeden Fall ist der Aufwand Berufsrezepte und somit Fähigkeiten zu erlernen für Verzauberer recht hoch.

Möchtet ihr also schnell an Gold kommen, um euch zum Beispiel ein episches Flugreittier leisten zu können, solltet ihr das Steigern dieses Berufes zu Gunsten eures Geldbeutels zurückstellen und alle Verzauberreagenzien im AH verkaufen. Während der Levelphase sind Nachfrage und Preise besonders hoch.

Entzaubert deshalb alle Gegenstände, die ihr findet und nicht selbst benötigt. Das Verkaufen im Auktionshaus lohnt sich im allgemeinen nur bei raren und natürlich epischen Gegenständen. Nur vereinzelt und abhängig von Server und Zeitpunkt ist es bei gewissen grünen Items gewinnbringender sie im AH zu verkaufen. Unter 20g lohnt es sich meistens nicht das Item einzustellen, da Gebühren den Gewinn gegenüber Entzaubern schnell zu nichte machen.

Verzauberkunst ist für jede Klasse interessant, deren Fokus auf PvE liegt und für jeden Spieler, der gerne questet und in Instanzen spielt. Insbesondere für Tanks und Heiler bietet Entzaubern eine einfache zusätzliche Einnahmequelle im Instanzenspiel.

Allgemeine Tipps und Ratschläge für das Auktionshaus

Durchsucht das AH nach raren Level 66+ Gegenständen und bietet auf blaue Items deren Verkaufspreis kleiner ist als der durchschnittliche Verkaufspreis für Große Prismasplitter. Laut www.buffed.de werden teilweise schon Level 65 Gegenstände in Große Prismasplitter entzaubert, was bei blauen Items einem Itemlevel von 100 entspricht. Da der Itemlevel im AH nicht ersichtlich ist, fahrt ihr mit der 66+ Methode am besten. Vorsicht aber vor den Folianten. Diese sind nicht entzauberbar.

Das Prinzip lässt sich auch auf jedes grüne BC Item ausdehnen. Dadurch können je nach Itemlevel zwischen 1-5 Arkanstäube oder sogar geringe oder große Planaressenzen gewonnen werden. Als Hilfsmittel eignen sich hier Addons wie Enchantrix, die das mögliche Ergebnis einer Entzauberung darstellen. Selbst klassische WoW Items können entzaubert deutlich mehr wert sein als sie im AH angeboten werden. Besonders nachgefragt sind nach wie vor auch Netheressenzen, große ewige Essenzen und große strahlende Splitter, die zum Leveln und für manch alte Verzauberung noch immer benötigt werden.

Achtet auch auf die teilweise recht großen Preisunterschiede bei kleinen Prismasplittern. Drei kleine Prismasplitter kann jeder Verzauberer zu einem Großen Prismasplitter weiterverarbeiten.

Reagenzien wie Arkanstaub, Planaressenzen und Prismasplitter sind sehr nachgefragt im AH. Noch mehr Gold könnt ihr erzielen, wenn ihr damit Hervorragendes Manaöl oder Hervorragendes Zauberöl herstellt. Beide sind Verbrauchsgegenstände und jeder gute Raidspieler wird sie mit sich führen. Die Öle lassen sich teilweise für das Doppelte im AH verkaufen, was eure Mats im AH erbringen würden. Auch wenn die Preise für Zauberöl zeitweise niedriger sind, solltet ihr euch nicht davor abschrecken lassen. Insbesondere Zauberöl wird zum Steigern der Verzauberkunstfähigkeit genutzt, weshalb ein Überangebot entstehen kann. Da die Nachfrage sehr gut ist und die Einstellgebühren mit 9s für 48h sehr niedrig sind, lohnt es sich Geduld zu haben.

Beherrscht ihr noch den Beruf des Schneiders oder kennt jemanden, der euch helfen kann, solltet ihr auch die Preise für Magieerfüllte Netherstofftaschen im Auge behalten. Zusammen mit Netherstoff und etwas Netherweberseide könnt ihr eure Verzauberreagenzien verwenden, um 18er Taschen herzustellen. Weiterverarbeitet ist hier teilweise ebenso wie bei den Ölen mehr herauszuholen.

Ist eure Fraktion des öfteren im Besitz von Halaa in Nagrand, solltet ihr mal bei Aldraan (Allianz) oder Coreiel (Horde), den Klingenhändlern, vorbeischaun. Sie befinden sich in Richtung der nördlichen Brücke und bieten je nach Fraktion entweder Rächende Klingen oder Ninjakekse an. Diese liegen immer in einem Vorrat von drei Stück vor. Ihr könnt sie zwar nur einmal besitzen, aber als Verzauberer enzaubert ihr sie einfach und verfahrt so mit den anderen beiden. Für einen Preis von 2g, 21s erhaltet ihr durch entzaubern in den meisten Fällen 1-2 große Planaressenzen, in 20% der Fälle 2-5 Arkanstäube oder in 5% der Fälle sogar einen großen Prismasplitter. Selbst jetzt solltet ihr damit im Auktionshaus mehr verdienen können als ihr zuvor bezahlen musstet. Das beste daran, die Rächenden Klingen werden nach einiger Zeit wieder nachgefüllt und ihr könnt so theoretisch mehrmals am Tag beim Klingenhändler vorbeischaun und so einfach an günstige Reagenzien gelangen. Vielleicht kennt ihr weitere solcher Möglichkeiten, lasst es mich wissen :).

Verzauberkunst passt besonders gut zum Beruf des Schneiders, da ihr die zahlreichen überschüssigen blauen Items, die ihr als Schneider herstellt, somit leicht und gewinnbringend in Prismasplitter entzaubern könnt und gleichzeitig die benötigten Essenzen und Stäube zum steigern liefert. Als Verbrauchsberuf lässt sich mit den Verzauberreagenzien ausgezeichnet im Auktionshaus handeln und das alles ohne Einstellgebühren. Spielt ihr viel PvE könnt ihr außerdem so seelengebundene Gegenstände entzaubern, ansonsten passt dieser Beruf auch sehr gut zu einem Twink, der euch alle nicht gebundenen Gegenstände entzaubern kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.