Backup leicht gemacht: Lokale und entfernte Sicherung mit Dirvish, Rsync und SSH

An mehreren Stellen habe ich hier schon meine ganz persönlichen Backup-Methoden vorgestellt.

Keep it simple Partimage Partclone The Debian Way Apt-Clone Live-CDs (z.B. Clonezilla)

Die Reihe könnte man noch eine Weile mit weiteren guten Alternativen fortführen. Oft kombiniere ich auch die ein oder andere Variante, wenn mir Daten besonders wichtig sind. In den vergangenen Wochen habe ich mir endlich Dirvish näher angeschaut, das Rsync und SSH miteinander verbindet und mir wieder einmal die Frage gestellt: “Warum eigentlich nicht früher?”. 🙂 . . . → Weiterlesen: Backup leicht gemacht: Lokale und entfernte Sicherung mit Dirvish, Rsync und SSH

Keychain: Alternative zu Gnome-Keyring um SSH-Schlüssel zwischen Logins zu verwalten

An Gnome ist nicht alles schlecht. Das merkt man spätestens dann, wenn man sich näher mit der Situation von Archivmanagern wie Squeeze oder Xarchiver befasst und diese File-Roller gegenüberstellt. Ähnlich verhält es sich mit Gnome-Keyring und Seahorse. Beide Anwendungen vereinfachen das Verwalten von Passwörtern, GPG- und SSH-Schlüsseln enorm.

Die Kehrseite der Medaille ist, bei einer reinen Fenstermanager-Lösung oder bei LXDE werden viele Gnome-Bibliotheken und Ballast mitinstalliert.

Ich habe bisher noch keine perfekte leichtgewichtige Lösung gefunden, die alle meine Wünsche . . . → Weiterlesen: Keychain: Alternative zu Gnome-Keyring um SSH-Schlüssel zwischen Logins zu verwalten

SSH: Deaktivieren von StrictHostKeyChecking

Auf meinem Intel-Core-Duo-Rechner benutze ich verschiedene Betriebssysteme und betreibe ein Multiboot-System. Das hilft mir dabei Aufgaben und Software zu trennen, die ich nicht alle gemeinsam unter einem System installieren möchte.

Regelmäßig kommt es jedoch vor, dass ich mich per SSH von einem Laptop zu diesem Rechner verbinde oder Daten per scp austausche. Als vertrauenswürdiges Ziel habe ich dabei meine Debian-Testing-Installation mit Gnome 3 ausgewählt und den dortigen Host-Key zu meiner Datei ~/.ssh/known_hosts hinzugefügt.

Wechsele ich dann zu einem parallel installierten . . . → Weiterlesen: SSH: Deaktivieren von StrictHostKeyChecking

SSH-Schlüssel, Port ändern und Anmeldung als Root verwehren

Nachdem mir meine Zugangsdaten zum vServer übergeben worden waren, war meine erste Aktion mit dem neuen SpielArbeitsgerät den SSH-Zugang abzusichern. Die folgende Anleitung zeigt in Kürze, wie man verhindert, dass Root sich per SSH anmelden darf, SSH auf einem anderen Port lauscht und eine Anmeldung nur noch mit einem gültigen SSH-Schlüssel möglich ist und das Einloggen per Passworteingabe deaktiviert wird.

Diese Prozedur ist bei jedem öffentlich zugänglichen Server sinnvoll, wie ein Vorfall letzte Woche wieder einmal gezeigt hat. In . . . → Weiterlesen: SSH-Schlüssel, Port ändern und Anmeldung als Root verwehren

NFS-Dateiserver mit Slitaz

Im Hintergrund wird fleißig an Slitaz 4.0 gewerkelt und vielleicht gerade weil die letzte Cooking-Version vom Mai letzten Jahres stammt, gibt es trotzdem noch ein paar gute Gründe mit der aktuellen stabilen Ausgabe einige Aufgaben zu lösen. Ich habe mich etwas umgesehen und einen NFS-Server mit Slitaz 3.0 eingerichtet, mit dem ich Dateien zwischen den Clients im lokalen Netzwerk, sprich dieser kleinen Hardwaresammlung hier, austauschen kann.

Damit es halbwegs spannend wurde, habe ich den Toshiba Satellite 220CS zum NFS-Server umfunktioniert. . . . → Weiterlesen: NFS-Dateiserver mit Slitaz

Eine weitere simple Backup-Methode: Partclone, TinyCore und sshfs

Ein Backup zu machen ist das A und O. Ein Satz, den man regelmäßig liest und dem man auch zustimmen kann, nur um es dann doch auf die lange Bank zu schieben bis es schließlich zu spät ist. So etwas nennt man dann PP, Persönliches Pech. 😮

Die Auswahl für ein Backup reicht von Keep it simple, über “The Debian Way” bis hin zu einer kompletten Linuxdistribution, die Festplatten und Partitionen klonen und wiederherstellen kann.

Auf etwas älteren . . . → Weiterlesen: Eine weitere simple Backup-Methode: Partclone, TinyCore und sshfs

Sicherer Datentausch: Ein sftp-Server mit chroot

Vor zwei Jahren wollte ich mehrere 100 MB an Fotos mit ein paar Freunden teilen, die sich nach einem gemeinsamen Urlaub angesammelt hatten. Damals waren Dropbox und ähnliche Dienste noch nicht ganz so präsent wie heute. Außerdem war es eine gute Gelegenheit mehr über FTP- und SSH-Server zu lernen und manch bekennenden Windowsnutzer ordentlich zu verwirren: “Ja, du musst ssh benutzen. Es gibt keine andere Möglichkeit um an die Fotos zu gelangen.” haha 😈

Zu dieser Zeit sollte es unbedingt . . . → Weiterlesen: Sicherer Datentausch: Ein sftp-Server mit chroot

SSH der unverzichtbare Alleskönner

Ich wollte schon länger etwas zu SSH schreiben, denn im Grunde genommen gehört es zu den von mir am meisten benutzten Anwendungen mit Linux. Der OpenSSH- oder Dropbear- Server ist auf jedem meiner Rechner installiert und seit längerer Zeit nutze ich die Secure Shell nicht nur zur Administration des heimischen Rechenzentrums, sondern auch zum Kopieren von Dateien und Mounten entfernter Dateisysteme.

Zu SSH gibt es glücklicherweise schon mehr als genug Informationen im Internet, weswegen ich nicht allzu viel Worte . . . → Weiterlesen: SSH der unverzichtbare Alleskönner