Xclip: Copy&Paste mit Rxvt-Unicode, Vim, Elinks und der Konsole

Text kopieren von X nach Konsole ist manchmal keine ganz triviale Aufgabe. Umgekehrt leider auch nicht. Etwas einfacher macht es Xclip.

Im Regelfall lassen sich Texte mit der Maus markieren und mit einem Klick auf die mittlere Maustaste (bei nur zwei Maustasten beide simultan gedrückt halten) an einer anderen Stelle wieder einfügen (Primäre Auswahl). Ebenso funktioniert z.B. in Rxvt-Unicode die Tastenkombination Shift+Einfg. Ich stellte jedoch immer wieder fest, dass Text falsch formatiert in einer Konsolenanwendung gelandet ist.

Xclip . . . → Weiterlesen: Xclip: Copy&Paste mit Rxvt-Unicode, Vim, Elinks und der Konsole

hnb: Dein Notizbuch für die Konsole

Wohin mit den Gedanken zu Linux, wenn sie wieder einmal haltlos umhergeistern, während man gerade versucht sich auf etwas ganz anderes zu konzentrieren? Manchmal bin ich so nostalgisch angehaucht, dass ich ein Blatt Papier und einen Stift in die Hand nehme, sie schnell niederschreibe und mich dann nach zwei Tagen frage, was ich mir damit eigentlich sagen wollte. Ich weiß: bizarr.

In der Regel benutze ich natürlich irgendein elektronisches Medium als Speicherort und Stütze für alle wichtigen und unwichtigen Gedankengänge. . . . → Weiterlesen: hnb: Dein Notizbuch für die Konsole

Webseiten mit elinks in screen über eine SSH-Verbindung mit rxvt-unicode solarisiert betrachten

Die Überschrift sagt schon alles. Ich vermute ein ähnliches Problem dürfte weniger als ein Milliardstel der Weltbevölkerung betreffen, aber aus Spaß hier die kurze Geschichte.

Ich hatte mich per SSH in den Toshiba Portégé 3110CT alias speedy eingeloggt und wollte nun mit Solarized und meinem neuen 256-Farben-Terminal rxvt-unicode das System updaten und überprüfen, ob mein Blog in elinks irgendwie anders als zuvor aussah. Wenn ich mich remote zu meinem mit Debian Stable betriebenen Laptop verbinde, starte ich danach für gewöhnlich . . . → Weiterlesen: Webseiten mit elinks in screen über eine SSH-Verbindung mit rxvt-unicode solarisiert betrachten

Aus elinks mach Firefox

“Seltsam”, dachte ich. Als ich eine der Vorzüge des modernen Web, Google Mail, einmal mit elinks erkunden wollte, scheiterte der Spaß schon beim Login.

Sollte er aber nicht, da elinks mit Formularfeldern und der Übertragung von Daten mit POST ansonsten gut zurecht kommt. Ich erninnerte mich dann wieder in der c’t gelesen zu haben, dass selbst Opera mittlerweile von einigen prominenten Seiten ausgeschlossen wird. Wie sollte es da einem Exot wie elinks anders gehen?

Natürlich fiel K.Mandla dieses Problem vor . . . → Weiterlesen: Aus elinks mach Firefox

Der universelle Browser namens elinks

Als ich vor zwei Jahren ernsthaft damit begann nach alternativer Software für die Konsole zu suchen, assoziierte ich mit Textbrowsern noch so etwas wie w3m oder lynx, die ich in den ersten Jahren mit Linux ausprobiert hatte. Schließlich bin ich dann auf K.Mandlas Artikel “Howto: Use elinks like a pro” gestoßen, der zu diesem Zeitpunkt auch schon wieder drei Jahre alt war.

Irgendwie erscheint die Verwendung eines Textbrowsers im Jahr 2011 ein Anachronismus zu sein, etwas was in die flashige, . . . → Weiterlesen: Der universelle Browser namens elinks

Effizient und schnell: rtorrent, screen und elinks

Heute möchte ich rtorrent, einen kleinen und sehr effizienten Bittorrent Client vorstellen und wie man ihn bequem aus der Ferne mit ssh kontrollieren kann. Im Zusammenspiel mit dem Terminal Multiplexer screen sind rtorrent und der Textbrowser elinks eine komfortable Lösung, um einen Bittorrent Client fernzusteuern, schnell und einfach neue Torrents hinzuzufügen und gleichzeitig äußerst effizient mit Systemressourcen umzugehen. Durch die geringen Anforderungen an die Hardware eignet sich rtorrent auch für ältere Rechner und für Lösungen ohne grafische Desktopumgebung und lässt . . . → Weiterlesen: Effizient und schnell: rtorrent, screen und elinks

Youtube-Videos mit Elinks und Mplayer anschauen

Wer kennt nicht das Problem. Man möchte schnell mal ein interessantes Video auf Youtube anschauen, aber der Browser braucht wieder eine gefühlte Ewigkeit um es abzuspielen. Die CPU ächzt, das Surfen wird zur Qual, Browser abgestürzt, Moment mal! Sieht man von “ab und zu” auftretenden Sicherheitslücken in Flash ab und der Tatsache, dass man mit Flash- und Super-Cookies recht leicht das Benutzerverhalten erfassen kann, ohne dass die meisten Nutzer überhaupt etwas davon ahnen, bringt Flash einige wirklich hübsche visuelle Animationen . . . → Weiterlesen: Youtube-Videos mit Elinks und Mplayer anschauen