Linux iuvat – Spieleserver mit Debian: 2012 in schicken Graphen

Ich denke, es hat sich ausgezahlt Munin und Qstat vergangenes Jahr zu installieren. Hier sind noch ein paar Charts, die die Auslastung der einzelnen Spieleserver über das Jahr repräsentieren. Die Graphen lesen sich so:

Die Y-Achse visualisiert die Anzahl der Spieler bzw. Bots, die zu einem Zeitpunkt X auf dem Server spielen. Die Werte wurden alle 5 Minuten mit QStat ermittelt und dann mit Hilfe von Munin in einen Graph umgewandelt. Es kann durchaus vorgekommen sein, dass 10 Spieler auf . . . → Weiterlesen: Linux iuvat – Spieleserver mit Debian: 2012 in schicken Graphen

ZNC: Ein funktionsreicher IRC-Bouncer – mit Anleitung

Was macht man, wenn man nicht nur eine Mailingliste verfolgen, sondern auch einem IRC-Channel beitreten soll, um dort über die aktuellsten Geschehnisse des Debian-Games-Teams auf dem Laufenden zu bleiben? Man greift zu ZNC, einem IRC-Proxy oder auch Bouncer genannt. Das tolle daran ist, dass die Verbindung zum Channel nie unterbrochen wird und man von überall, unterwegs und mit verschiedenen IRC-Klienten gleichzeitig sich zum Bouncer verbinden kann, der unter anderem die Fähigkeit besitzt den eigenen Channel-Nick zu reservieren und die Konversationen . . . → Weiterlesen: ZNC: Ein funktionsreicher IRC-Bouncer – mit Anleitung

Freie Klänge und Audacity: Erschaffe deine eigenen Spielesounds

Vor ein paar Wochen war es endlich soweit und ich betätigte mich zum ersten Mal als Spieleentwickler oder besser Ersetzer-von-unfreien-Spieleinhalten. Mein Ansporn war ein rundenbasiertes Strategiespiel namens LGeneral, dessen Vorbild die “ältere” Generation vielleicht noch als Panzer General kennt. Das Spiel hat mich dazu gebracht diverse Leute zu kontaktieren, eine Reise in die Vergangenheit anzutreten und LGeneral für Debian schließlich wiederzubeleben.

Das Spiel ist sicher einen Extraartikel wert, deswegen wollte ich heute nur zeigen wie man ein häufig auftretendes Problem . . . → Weiterlesen: Freie Klänge und Audacity: Erschaffe deine eigenen Spielesounds

Richard Stallman wettert gegen Ubuntu Spyware

Es gibt einige universelle Konstanten im Universum: Lichtgeschwindigkeit, Plancksches Wirkungsquantum, die 42 und natürlich Richard Stallman. Sucht man nach einer klar definierten und polarisierenden Meinung zum Thema Freie Software, findet man sie mit traumwandlerischer Sicherheit bei ihm. Genau das Richtige für einen kleinen Aufreißer bei Sonnenschein und Schnee am Wochenende.

Gestern veröffentlichte RMS, wie er von vielen liebevoll abgekürzt wird, in seinem Blog den Artikel Ubuntu Spyware: What to do?

Er stellt darin die These auf, dass Freie Software die . . . → Weiterlesen: Richard Stallman wettert gegen Ubuntu Spyware

Hilfe zur Selbsthilfe – Erkenne die Probleme deines Lieblingspakets

Genug mit dem Blogurlaub. Bevor ich das Schreiben ganz verlerne, mache ich meine Antwort zu einer E-Mail kurzerhand öffentlich und versuche ein paar nützliche Links und Hilfsmittel anzuschneiden, mit denen ihr erkennen könnt, ob etwas mit eurem Lieblingspaket nicht stimmt und wie ihr vielleicht sogar dabei helfen könnt, damit sich die Lage wieder etwas aufhellt.

Vor kurzem erhielt ich per Mail die Anfrage, wie ich es mit Xarchiver halten würde. Vor einigen Jahren, einige erinnern sich sicherlich noch, war . . . → Weiterlesen: Hilfe zur Selbsthilfe – Erkenne die Probleme deines Lieblingspakets

Du willst ein Spiel in Debian und Ubuntu sehen? So gehts!

Mich erreichte vor drei Wochen eine nette E-Mail und schnell kamen wir auf das Thema Freie Software und Spiele bei Debian zu sprechen. Unter anderem erhielt ich auch ein paar Vorschläge, welche Spiele es in die nächste Veröffentlichung von Debian schaffen sollten, was mich zu der Idee brachte diesen Artikel zu schreiben.

Du willst ein Spiel in Debian und Ubuntu sehen? So gehts!

Gehe auf die Suche. Es gibt tatsächlich viele Spiele, die als Freie Software entwickelt werden, aber . . . → Weiterlesen: Du willst ein Spiel in Debian und Ubuntu sehen? So gehts!

Wie man veröffentlichungskritische Bugs in Debian beseitigt

Es hält sich hartnäckig das Gerücht, dass es so etwas wie einen Konkurrenzkampf zwischen Debian und Ubuntu gebe. Tatsächlich ermutigt Ubuntu jedoch neue Software über Debian einzubringen. Im Umkehrschluss heißt das auch, dass jeder Beitrag zu Debian auch ein Beitrag zu Ubuntu ist.

In diesem Artikel geht es darum, dass auch ein kleiner Beitrag der gesamten Distribution weiterhelfen kann und dass das Beseitigen von Bugs, Modifizieren von Quelltext und die Neuerstellung des Pakets kein Hexenwerk sein muss. Besonders hilfreich ist . . . → Weiterlesen: Wie man veröffentlichungskritische Bugs in Debian beseitigt

Reprepro: Das eigene Paketarchiv für Debian und Ubuntu

Ich bin in den letzten Wochen zum ersten Mal mit der Situation konfrontiert worden, ein Repositorium für meine eigenen Debianpakete erstellen zu wollen. Davor beschränkten sich meine Experimente z.B. auf das Erstellen eines Backports für den DWM-Fenstermanager oder ein schnell gebasteltes Paket für den Cube-Server-Lister. Mit Reprepro existiert die Möglichkeit ein eigenes Paketarchiv für Deb-Pakete aufzusetzen und sie lokal mit Hilfe von Apt zu installieren oder Freunden, Testern, der Firma oder schlicht der ganzen Welt zur Verfügung zu stellen. . . . → Weiterlesen: Reprepro: Das eigene Paketarchiv für Debian und Ubuntu

Backup leicht gemacht: Lokale und entfernte Sicherung mit Dirvish, Rsync und SSH

An mehreren Stellen habe ich hier schon meine ganz persönlichen Backup-Methoden vorgestellt.

Keep it simple Partimage Partclone The Debian Way Apt-Clone Live-CDs (z.B. Clonezilla)

Die Reihe könnte man noch eine Weile mit weiteren guten Alternativen fortführen. Oft kombiniere ich auch die ein oder andere Variante, wenn mir Daten besonders wichtig sind. In den vergangenen Wochen habe ich mir endlich Dirvish näher angeschaut, das Rsync und SSH miteinander verbindet und mir wieder einmal die Frage gestellt: “Warum eigentlich nicht früher?”. 🙂 . . . → Weiterlesen: Backup leicht gemacht: Lokale und entfernte Sicherung mit Dirvish, Rsync und SSH

Lecker – Cube 2: Sauerbraten

Es ist angerichtet. Anstatt kulinarischer Spezialitäten gibt es heute jedoch das native Linuxspiel Cube 2: Sauerbraten. Zugegeben für all die, wo Deutsch als Muttersprache haben tun, klingt dieser Name für einen waschechten Ego-Shooter erst einmal seltsam in den Ohren. Scheinbar aber nicht für den Erschaffer des Spiels, Wouter „Aardappel“ van Oortmerssen. Wen sollte das bei seinem Spitznamen, “Kartoffel”, auch wundern.

In diesem Beitrag stelle ich Cube 2: Sauerbraten vor, das seit mehr als vier Monaten zu meinem Spieleprojekt gehört. . . . → Weiterlesen: Lecker – Cube 2: Sauerbraten