Xclip: Copy&Paste mit Rxvt-Unicode, Vim, Elinks und der Konsole

Text kopieren von X nach Konsole ist manchmal keine ganz triviale Aufgabe. Umgekehrt leider auch nicht. Etwas einfacher macht es Xclip.

Im Regelfall lassen sich Texte mit der Maus markieren und mit einem Klick auf die mittlere Maustaste (bei nur zwei Maustasten beide simultan gedrückt halten) an einer anderen Stelle wieder einfügen (Primäre Auswahl). Ebenso funktioniert z.B. in Rxvt-Unicode die Tastenkombination Shift+Einfg. Ich stellte jedoch immer wieder fest, dass Text falsch formatiert in einer Konsolenanwendung gelandet ist.

Xclip . . . → Weiterlesen: Xclip: Copy&Paste mit Rxvt-Unicode, Vim, Elinks und der Konsole

Zsh und vils: Leerzeichen von Dateinamen in Vim durch Unterstriche ersetzen

Ich habe vor einiger Zeit aus Neugier die Bash mit Zsh ersetzt und dabei auf die sehr nützliche Konfiguration von .zshrc und .zshrc.local von Grml zurückgegriffen. Seitdem habe ich auf jedem Rechner mit Ausnahme des Toshiba Satellite 220cs, dort läuft immer noch die ash von Busybox, die Shell ausgetauscht.

An dieser Stelle will ich nicht lange über Zsh schwärmen und davon erzählen, warum euer Leben sinnlos ist, solange ihr Zsh nicht selbst ausprobiert habt. (Es gibt genug Seiten, die . . . → Weiterlesen: Zsh und vils: Leerzeichen von Dateinamen in Vim durch Unterstriche ersetzen

Apt-Pinning für die Mutigen

Apt-Pinning. Ein oft genanntes Stichwort bei Debian und Co. Manchmal möchte man eine neuere Softwareversion installieren als diejenige, die in einer bestimmten Veröffentlichung von Debian- oder Ubuntu vorhanden ist. Die Gründe sind vielfältig. Vielleicht ist man lediglich an einem neuen Feature interessiert, andererseits kann man aber genauso gut auch auf ein neues Paket angewiesen sein oder es ausschließlich aus Neugier installieren.

Für Debian Stable gibt es genau aus diesem Grund das offizielle Backport-Projekt, mit dem sichergestellt ist, dass ausgewählte . . . → Weiterlesen: Apt-Pinning für die Mutigen

Die trivialen Dinge über die keiner spricht

Was haben Raumschiff Enterprise Folgen und Blog-Artikel über Leben auf der Konsole gemeinsam?

Beide verschweigen gerne die trivialen Dinge des Lebens. Womöglich habt ihr euch auch schon einmal gefragt, wie Captain Picard und Co. es eigentlich mit den Sanitären Anlagen halten? Üblicherweise wird dieses nur allzu menschliche Detail in jeder Star Trek Folge geflissentlich ausgeblendet.

Posts zum Thema Linux und Konsole verhalten sich ähnlich. Man erfährt schnell, dass man mit einem zehn Jahre alten Laptop problemlos das Wetter . . . → Weiterlesen: Die trivialen Dinge über die keiner spricht

Vim: Effizientes Editieren von Text als Gewohnheit

Es ist Zeit mal ein paar Worte über Vim zu verlieren. Wie ich an mancher Stelle schon mehr oder weniger angedeutet habe, ist Vim mittlerweile mein bevorzugter Editor geworden, wenn es um das Schreiben und Verändern neuer Texte geht. Das war nicht immer so. Genauer gesagt konnte ich anfangs wenig mit ihm anfangen, wobei sich hier die Erinnerungen mit Vi vermischen, der mir als Linuxeinsteiger immer empfohlen wurde, wenn es um das Ändern von Systemeinstellungen ging. Irgendwann gewöhnte ich mich . . . → Weiterlesen: Vim: Effizientes Editieren von Text als Gewohnheit

Mehrere Dateien umbenennen mit Bash und Vim

Folgendes Problem: Viele, viele Dateien sollen umbenannt werden. Richtig praktisch für eine solche Aufgabe fand ich bisher nur das Programm Bulk-Renamer, welches Bestandteil des Dateimanagers Thunar ist. Sucht man im Internet weiter, findet man schnell weitere grafische Lösungsmöglichkeiten unter Linux.

Ich möchte die Anzahl solcher Zubehörprogramme möglichst klein halten und unabhängig von Desktopumgebungen oder Programmbibliotheken sein. Gerade ein solches Problem ruft förmlich nach einer schnellen, nicht-grafischen Lösung: Der Shell

Bei Debian und Ubuntu kann man standardmäßig auf die Bash zurückgreifen. . . . → Weiterlesen: Mehrere Dateien umbenennen mit Bash und Vim