Der Glanz des Goldes Teil II Die vier Wege

Nun wird es konkret. Welche Möglichkeiten es gibt, damit beschäftigt sich dieser Eintrag. Des weiteren geht es hier zu erst um das Questen in World of Warcraft.

Vier Wege um an Gold zu gelangen

  1. Questen

    Das Erfüllen von Aufträgen gegen Belohnung.

  2. Farmen

    Diese Methode umfasst sowohl das Töten von Mobs, die Gold und Items mit sich führen als auch das Sammeln von berufsspezifischen Gegenständen wie Kräuter, Erze, Leder und auch Angeln sowie von Gegenständen die das Ansehen bei einer Fraktion steigern können.

  3. Handeln im Auktionshaus

    In den Hauptstädten der Allianz und Horde sowie den neutralen Goblinstädten können alle Güter im Auktionshaus gehandelt werden, die nicht an einen Charakter seelengebunden sind. Durch das Ausnutzen von Preisunterschieden kann man günstig Artikel erwerben und mit Gewinn verkaufen. Ebenso ist es möglich Rohstoffe (Mats) günstig zu erwerben und mit Hilfe der Berufe zu Endprodukten weiter zu verarbeiten, sie zu veredeln und dadurch mit Gewinn weiter zu verkaufen.

  4. Erschaffen und Verkaufen von Gegenständen

    Mit Hilfe der herstellenden Berufe ist es in WoW möglich für sich und andere Gegenstände herzustellen oder gewinnbringend zu verkaufen.

Questen

Die einfachste Möglichkeit sich Gold zu verdienen ist Questen. Für jeden Auftrag, den ihr erfüllt, erhaltet ihr eine Belohnung in Form von Gold und Items. Möchtet ihr beim Leveln eures Charakters und später auf Lvl 70 so ökonomisch wie möglich vorgehen, solltet ihr so gut es geht die Quests in Nagrand, Schergrat, Nethersturm und Schattenmondtal aufsparen sowie alle Quest in Instanzen ab lvl 67. Auf Level 70 erhaltet ihr einen deutlichen Bonus auf das Gold, welches ihr als Questbelohnung erhaltet, weshalb es empfehlenswert ist die meisten hochstufigen Quests bis zum Endlevel aufzuheben. Insbesondere lohnt es sich in Nagrand mit der Arena Questreihe bis lvl 70 zu warten. Hier sind auf lvl 70 mit Questitems mehr als 150g innerhalb kürzester Zeit möglich. Die Questreihe beginnt bei Gurgthock.

Weitere Zonen mit hoher Questdichte und kurzen Laufwegen und damit sehr guten Möglichkeiten zeitsparend an Gold zu kommen, gibt es im Nethersturm in und um Area 52 sowie in Kirin Var und westlich der Manaschmiede Ultris beim Konsortium Außenposten. Der Schergrat bietet vor allem im Ruuanwald im Außenposten der Expedition des Cenarius viele Quests, wo ihr quasi nebenbei auch euren Ruf bei der Expedition steigern könnt. Im Schattenmondtal sind die jeweiligen Fraktionsstützpunkte ein guter Einstieg in das Gebiet zum Questen. Auf jeden Fall solltet ihr Mordenai aufsuchen, der euch den ersten Auftrag für die neue Fraktion der Netherschwingen erteilt. Die Questreihe führt nach der Befreiung seiner Drachenmutter Neltharaku später hinüber auf die Netherschwingenscherbe, wo ihr die mit Patch 2.1 neu eingeführten „Täglichen Quests“ machen könnt. Egal ob ihr an einem Netherdrachen interessiert seid oder nicht, bieten diese täglich wiederholbaren Quests eine gute, wenn auch nicht die beste Möglichkeit, seinen Goldbeutel aufzufüllen. Zumindest aber bieten sie Abwechslung vom Farmalltag mancher Raidspieler.

Weitere Tägliche Quests bieten die Fraktion der Himmelswache sowie die Oger von Ogri’la an. Während man für die Himmelswache den Startquestgeber Yuula in der Nähe des Greifenreiters in Shattrath findet, befindet sich der Start NPC für Ogri’la, Grok, unübersehbar im Unteren Viertel gegenüber des Manawebrahmens. Da die Quests für diese beiden Fraktionen in der Regel mehr Zeit und/oder Spieler benötigen, solltet ihr hier im Moment nicht viel Zeit vergeuden.

Blizzard hat für Patch 2.3 neue Tägliche Quests angekündigt. So soll es demnächst sowohl verschiedene Koch-, Schlachtfeld- und Instanzquests geben.

In Kürze:

  • Am besten hochstufige Quests, insbesondere Instanzquests, die Arenaquest in Nagrand sowie Quests im Schattenmondtal und Nethersturm bis lvl 70 aufheben und erst dann ausführen.
  • Wenn ihr wegen eines Raids oder zum Sammeln von Kräutern und Erzen sowieso in einem Gebiet seid, nutzt ruhig die Zeit und nehmt die ein oder andere Quest an oder führt Tägliche Quests aus.
  • Durch normales Questen allein könnt ihr 40-50% des Goldes für ein episches Flugreittier erspielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.