Der Glanz des Goldes Teil IV Handeln

Handeln ist eine weitere sehr gute Möglichkeit Gold in WoW zu verdienen. Handeln ist mit Abstand die flexibelste Art um den Goldbeutel zu füllen und mit etwas angwandter Mathematik auch die erfolgreichste. Theorethisch ist es möglich, dass ihr alle handelbaren Gegenstände der einzelnen Berufe anbieten könnt. Entweder könnt ihr diese im Auktionshaus erwerben, sie selbst herstellen oder ein befreundeter Spieler verarbeitet für euch Rohstoffe weiter zu nachgefragten Endprodukten. Wie Handeln genau funktioniert, auf was ihr achten solltet und am besten tunlichst lassen, hierzu eine kurze Aufzählung.

  • Erstellt zuerst einen Handels- oder Bankcharakter auf Level 1, den ihr in einer Hauptstadt eurer Wahl platziert. Verkauft alle grauen Gegenstände, die ihr findet und schickt grüne Items entweder zu einem Char, der Verzauberkunst erlernt hat um sie zu entzaubern oder direkt an euren Bankchar, um sie zu verkaufen. Im Regelfall lassen sich die entzauberten Gegenstände besser verkaufen als die grünen Items. Alle Gegenstände, die ihr findet, solltet ihr auf eurem Handelschar sammeln bis ihr ihren Wert kennt und sie dort verkaufen könnt. Das spart Zeit, da ihr nicht auf verschiedenen Chars Auktionen überwachen müsst, ihr seid immer in der Nähe eines AHs und seid immer ausreichend liquide um Gegenstände kaufen zu können.
  • Versucht ein Gefühl dafür zu entwickeln für welchen Preis sich einzelne Gegenstände auf eurem Server verkaufen lassen. Ein Addon wie Auctioneer kann euch zwar am Anfang helfen, kann aber Erfahrung nicht ersetzen. Vergleicht die Preise anderer Anbieter. In der Regel sollten Endprodukte mindestens genauso viel Wert sein wie die Rohstoffe aus denen sie gemacht werden. Trifft das nicht zu gibt es eine zu geringe Nachfrage oder ein Überangebot. Diese Items sind für Händler definitiv uninteressant. Seid ihr im Besitz der Rohstoffe sollet ihr euch überlegen wie ihr sie anderweitig einsetzen könnt oder sie direkt im Auktionshaus verkaufen.
  • Im Idealfall besitzt ihr einen der folgenden Berufe: Alchimie, Juwelenschleifen, Verzauberkunst, Schneidern. Diese vier Berufe decken 90% der Gegenstände ab, die sich sehr gut handeln lassen bzw. viel Gewinn bringen. Falls nicht solltet ihr einen befreundeten Spieler bitten euch Gegenstände dieser Berufe herzustellen nachdem ihr die Rohstoffe im AH gekauft habt.
  • Als Grundregel gilt: Kauft alle Rohstoffe auf die weiterverarbeitet mindestens 50% Gewinn, am besten aber 100% Gewinn versprechen.Bsp.: Stern der Elune kostet 30g, ein geschliffener Gediegener Stern der Elune aber 60g. Kostet der ungeschliffene Stein aber 50g ist die Gewinnspanne minimal bei hohem Umsatz. D.h. ihr müsst viel Gold aufwenden um Rohstoffe zu kaufen und erhaltet am Ende nur einen kleinen Gewinn, wobei ihr immer noch die AH Kosten abziehen müsst. Selbst wenn ihr Gewinne von 100% und mehr erzielen könnt, spielt die Menge, die ihr verkauft ebenso eine Rolle. Die grünen Juwelen kosten roh teilweise weniger als 1g, lassen sich unter Umständen aber auch nur für 3g verkaufen. Um einen Gewinn von 100g zu erzielen, müsstet ihr also mehr als 50 Steine verkaufen und das alles unter idealen Bedingungen, d.h. es gibt genug Käufer und wenige Verkäufer, die es euch nachmachen. Um Handeln nicht zum Vollzeitjob ausarten zu lassen, solltet ihr also nach Möglichkeiten wie im ersten Beispiel suchen.
  • Es gibt unterschiedliche Arten von Händlern. Handeln sollte aber immer fair sein. Deshalb täuscht keine Käufer, indem ihr 1 Ware für den gleichen Preis wie einen 20er Stack in das AH reinstellt oder einzelne Angebote für Mondpreise einstellt und darauf hofft, dass sich Spieler verklicken. Ihr ruiniert damit euren Ruf als Händler und senkt die Chancen, dass weiterhin bei euch gekauft wird.
  • Als Händler könnt ihr zum einen das AH nach Angeboten durchsuchen, die unter Marktwert verkauft werden, sie aufkaufen und sofort wieder zu einem höhren Preis einstellen. Oder ihr kauft Rohstoffe zu günstigen Preisen auf und verarbeitet sie weiter und stellt diese Ware dann wieder in das AH. Bei der ersten Methode spielt eure Berufswahl keine Rolle. Im Prinzip könntet ihr dieses Spiel mit jedem Artikel im AH probieren. Da dies aber viel Zeit kosten würde, konzentriert euch vor allem auf die lukrativen Geschäfte. Das sind der Handel mit epischen und nachgefragten blauen Rezepten. Ein einfacher Klick auf die Kategorie „Rezepte“ und sortieren nach „episch“ zeigt euch alle Rezepte dieser Art an. Nachgefragte Rezepte sind alle, die a) günstige Materialien benötigen und b) einen für den Augenblick sehr guten Gegenstand erzeugen. Die meisten epischen BC Rezepte sind deutlich mehr als 200g wert, weshalb Preise darunter eure Aufmerksamkeit verdienen. Weiterhin sind Rüstungen oder Waffen interessant, die sehr selten sind und weniger als 500g kosten. Das scheint schon ein hoher Preis zu sein, je nach Server können Waffen aber zwischen 1000 und 3000g wert sein.
  • Geduld ist beim Handeln sehr wichtig. 1000g für eine epische Waffe bezahlt nicht jeder. Falsch wäre es aber nach den ersten erfolglosen Verkaufsversuchen gleich den Preis zu senken. Je nach AH Gebühren könnt ihr die Waffe 1 Woche lang zuerst einmal für einen scheinbar zu hohen Preis einstellen um dann den Preis langsam zu senken. Es ist auf jeden Fall besser mit einem scheinbar überhöhten Preis zu beginnen als sich später über den geringen Gewinn bei so einem seltenen Geschäft zu ärgern. Wenn ihr nach 1 Woche keinen Erfolg hattet, wird der Preis tatsächlich zu hoch gewesen sein. Auf keinen Fall sollet ihr den Unterschied zwischen Gebotspreis und Sofortkaufenpreis zu groß machen. Die meisten Käufer werden dann das Mindestgebot bieten und darauf hoffen, dass niemand sonst Interesse an dem Item hat. Bei einem geringen Abstand zwischen Gebots- und Sofortkaufenpreis entscheiden sich die meisten für Sofortkaufen, da es dann auch kaum einen Unterschied mehr macht. Lasst Artikel niemals zu Zeiten auslaufen, an denen die meisten Spieler nicht online sind. Ein idealer Zeitpunkt ist irgendwann zwischen 18.00 – 24.00 Uhr. Das gleiche Prinzip gilt auch für alle geringen Handelsgüter. Wenn ihr 1g Mindestgebot und 13g Sofortkauf macht, werdet ihr in den meisten Fällen weniger erzielen als es möglich gewesen wäre. Bei 11g Mindestgebot und 13g Sofortkauf neigen die meisten dazu auf Sofortkauf zu klicken. Vor allem bei Items, die man wirklich sofort z.B. für einen Raid benötigt und die verbrauchbar sind, werdet ihr dieses Phänomen häufig erleben.
  • Bei der Preisbildung solltet ihr euch nur vom Auktionshaus leiten lassen. Warum einen Gegenstand für 20g im Handelschat verkaufen, wenn man im AH auch 30g dafür verlangen kann, selbst wenn das geringfügige Gebühren kostet. Außerdem spart ihr euch die Zeit im Handelschat herumzufragen und euch womöglich noch mit anderen Spielern über den Preis zu streiten. Vermeidet auf jeden Fall solche Diskussionen im Chat, da sie zu nichts führen. Wenn ihr den Gegenstand für 100g im AH verkaufen könnt, ist es nicht wichtig, ob Spieler x nur 50g dafür im Handelschat bezahlen würde. Außerdem lenkt ihr die Aufmerksamkeit anderer Händler, dann nicht auf eure Geschäfte. Es ist schon ziemlich auffällig, wenn man regelmäßig Gegenstände im Handelschat anbietet und mit seinem Vermögen dann prahlt 😉
  • Eine weitere Einnahmequelle kann das Handeln mit PvP Waffen und Rüstungen für lvl 19,29,39 und 49 PvP sein. Hier gilt das gleiche wie oben.
  • Um als Händler erfolgreich zu sein, solltet ihr mindestens einmal täglich im AH vorbeischaun. Idealerweiser loggt ihr abends um 18.00 Uhr und dann nocheinmal um 23.00 -24.00 Uhr auf euren Bankchar, wenn die meisten Raids zu Ende sind. In dieser Zeit werden die meisten Items im AH verkauft. Das liegt vor allem daran, dass sich Spieler vor den Raids mit verbrauchbaren Gegenständen versorgen und teilweise nach dem Raid wieder auffüllen oder neu erworbene Gegenstände verzaubern oder sockeln lassen wollen. Nachts, vormittags und mittags werdet ihr kaum Umsatz machen, da hier die meisten durch Schule, Ausbildung oder Beruf gebunden sind und deshalb nicht online sein können. Der wichtigste Handelstag in der Woche ist der Mittwoch. An diesem Tag findet nicht nur die Serverwartung statt, sondern es werden auch die Arenapunkte berechnet und alle Instanzen wieder zurückgesetzt. Viele Raids starten an diesem Tag in die Woche, viele PvP Spieler kaufen sich hier neue Items, welche sie mit Juwelen, Diamanten und Verzauberungen versehen.
  • Verkauft keinen Gegenstand überhastet und wartet wenn es nötig ist bis die Preise wieder steigen. Da euer Zeithorizont länger ist als der von Chinafarmern, könnt ihr euch mit dem Verkaufen Zeit lassen. Es wechseln sich bei verschiedenen Gegenständen immer wieder Hoch- und Tiefphasen ab. Wichtig ist nur, dass eure Verkäufe mindestens den Einkaufspreis wieder einspielen müssen.
  • Die goldene Handelsregel lautet: „Kauft Rohstoffe zu Tiefpreisen, aber verkauft die Endprodukte zu den Preisen, wenn Rohstoffe am meisten kosten.“
  • Vermeidet es viele Gegenstände von einer Sorte zu horten. Bindet nicht zu viel Gold in einzelnen Items und versucht euer Angebot zu verteilen. Bietet niemals ein Item in Massen im AH an, wenn ihr nicht absolut sicher seid, dass ihr die gesamte Menge auch während der Auktionszeit verkauft. Die Gefahr unterboten zu werden ist bei vielen Items sehr hoch. Im schlimmsten Fall bleibt ihr auf ihnen und den AH Gebühren sitzen. Stellt am späten Abend nach Raidende nur 1-3 Artikel zu euren maximalen Preisvorstellungen ein. Damit bildet ihr den Preis für den folgenden Tag. Im Regelfall werden euch die anderen Spieler nur um wenige Silberstücke unterbieten. Im Laufe des Tages könnt ihr dann eure Konkurrenten zu eurem tatsächlichen Preis unterbieten.
  • Setzt euch beim Handeln selbst ein zeitliches Limit. Umso mehr Kategorien ihr nach lohnenden Gegenständen durchsucht, umso weniger Zeit bleibt für andere Dinge.

Da die Berufe in WoW einen entscheidenden Einfluss darauf haben, wieviel Gold ihr tatsächlich verdienen könnt, findet ihr im nächsten Post eine Aufzählung, wie ihr das Maximum aus euren Berufen herausholt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.