Logdateien von Lighttpd auswerten mit Awstats und Awffull

Neben dem ausgezeichneten Piwik existieren zur Darstellung von Benutzerstatistiken und Auswertung von Logdateien noch eine Reihe von sogenannten Log-Analysierern. Da ich die Installation von PHP und MySQL möglichst vermeiden wollte, habe ich mir zwei altbekannte Helfer aus diesem Bereich näher angeschaut. Hier stehen nur noch einmal die wichtigsten Einstellungen, die ich verändert habe und ein kurzes Fazit.

Awstats

Das war meine erste Wahl, da mich die vielfältigen Funktionen auf der Webseite des Projekts überzeugt hatten. Awstats ist hauptsächlich in Perl geschrieben und lässt sich mit Hilfe eines CGI-Skripts in Echtzeit aktualisieren. Diese Funktionalität benötigte ich aber gar nicht und habe deshalb alle Statistikseiten mit Hilfe des mitgelieferten Skripts buildstatic.sh statisch generieren lassen. Die Funktion lässt sich in /etc/default/awstats aktivieren.
Die Konfiguration findet bei Debian z.B. in /etc/awstats/awstats.linuxiuvat.de.conf statt. Man sollte die Standardkonfiguration von awstats.conf für sein eigenes Projekt dementsprechend umbenennen und nach /etc/awstats kopieren. Debian erstellt dann automatisch verschiedene Unterordner in /var/cache/awstats/ auf Basis des Dateinamens. Um die Statistiken später darstellen zu können, müssen diese Ordner für euer gewünschtes Webserver-Verzeichnis freigegeben werden.
Die Konfiguration von Awstats ist äußerst gut dokumentiert. Die meisten Standardeinstellungen konnte ich beibehalten. Lediglich diese hier habe ich geändert oder sind erwähnenswert.

# Pfad zur Logdatei
LogFile=“/var/log/lighttpd/linuxiuvat.de/access.log“
# Webserver-Log deshalb Typ W
LogType=W
# Apache Logformat funktioniert auch mit Lighttpd
LogFormat=1
# Eure Domain und Aliase
SiteDomain=“linuxiuvat.de“
HostAliases=“linuxiuvat.de www.linuxiuvat.de localhost 127.0.0.1″
# Wir wollen die Namen der IP-Adressen nicht auflösen, weil es die Generierung der Statistiken verlangsamt
DNSLookup=0
# Reguläre Ausdrücke können unerwünschte Begriffe oder Benutzeragenten herausfiltern
SkipUserAgents=“REGEX[Python-urllib]“
# Awstats lässt sich durch eine Vielzahl von Plugins erweitern. Mit GeoIP lässt sich die Herkunft der Besucher anzeigen
LoadPlugin=“geoipfree“

Damit die IP-Adressen nach Ländern aufgelöst werden können, muss entweder die Bibliothek libgeo-ipfree-perl oder libgeo-ip-perl zusätzlich installiert werden.

Statische Seiten generieren und ein kleiner Hack

Debian stellt in /usr/share/awstats/tools/ mit buildstatic.sh ein Skript zur Verfügung, welches zum einen separate Awstats-Unterordner basierend auf den Konfigurationsdateien erstellt und zum anderen awstats_buildstaticpages.pl aufruft.
Die Statistiken werden in weiteren Ordnern nach Monaten sortiert. Damit jeder dieser Monats-Ordner noch eine index.html Datei erhält, muss dieser kleine Codeschnipsel am Ende der Datei hinzugefügt werden.

print "$cpt files built.n";
print "Main HTML page is 'awstats.$OutputSuffix.$StaticExt'.n";
my $command="/bin/cp $OutputDir" . "awstats.$OutputSuffix.$StaticExt $OutputDir" . "index.html";
$retour=`$command 2>&1`;
if ($QueryString =~ /(^|-|&)buildpdf/i) { print "PDF file is 'awstats.$OutputSuffix.pdf'.n"; }
0; # Do not remove this line

Den Tipp habe ich in diesem PDF-Dokument gefunden. Entscheidend ist die Zeile, die mit my $command beginnt und die normale Startseite in index.html umwandelt.
Zusätzlich sollte man noch einen Blick in /etc/cron.d/ werfen und überprüfen, wie oft Awstats und das zugehörige Update-Skript ausgeführt werden sollen. Mir genügte die tägliche Generierung der Statistiken.

Awffull

Awffull ist eine Abspaltung von Webalizer, die einige Verbesserungen mit sich bringt. Awffull ist noch einfacher einzurichten. Es genügt ein typisches
aptitude install awffull
und ein paar Veränderungen in /etc/awffull/awffull.conf.

# Pfad zur Logdatei
LogFile /var/log/lighttpd/linuxiuvat.de/access.log
# Auflösung der IP-Adressen nach Herkunftsland
GeoIP yes
# Pfad zur GeoIP-Datenbank
GeoIPDatabase /usr/share/GeoIP/GeoIP.dat
# 404 – Fehler anzeigen lassen.
Top404Errors 10

Die GeoIP-Datenbank für GeoIP ist frei und kostenlos und kann von maxmind.com heruntergeladen werden.
Sollten die Logdateien sehr groß sein, sollte man in Erwägung ziehen Incremental auf yes zu setzen. Für ein kleines Projekt wie linuxiuvat.de ist das aber (noch) unnötig. 🙂
Die HTML-Dateien mit den Statistiken befinden sich danach in /var/www/awffull/.

Fazit

Beide Werkzeuge erfüllen vollkommen ihren Zweck. Awstats hat mehr Funktionen, ist umfangreicher und lässt sich auch in Echtzeit per CGI-Skript aktualisieren. Awffull ist schlichter, sehr schnell und einfach einzurichten. Ich habe mich schließlich für Awffull entschieden, da für mich der Informationsgehalt vollkommen ausreichend ist. Piwik bietet zusätzlich z.B. noch Angaben über die Bildschirmauflösung und eine Echtzeitfunktion, die ein Programm zur reinen Loganalyse natürlich nicht liefern kann. Für jedes kleine Projekt tun es aber bedenkenlos auch Awstats und Awffull.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.