Rechtschreibprüfung mit aspell

Aspell ist ein Werkzeug, dass ich lange Zeit ignoriert habe, obwohl ich oft mit reinen Textdateien arbeite, denn im Prinzip ist jeder Blogeintrag nichts weiter als eine Ansammlung von Zeichen.
In der Regel schreibe ich alles in einer Textdatei vor. Auch Tags für Listenelemente, Links, Fettgedrucktes, Kursives usw. lassen sich deutlich schneller eintippen, ohne dass ich dafür einen Browser bemühen müsste um das WordPress Backend aufzurufen.
Bei den meisten Einträgen hilft mir dann auch charm zum Bloggen. Im Prinzip brauche ich auch nichts anderes, um einen Post abzuschicken. Lediglich bei Beiträgen mit sehr vielen Links oder Bildern muss ich nacharbeiten.
Mit dem kleinen Pythonprogramm lässt sich auch aspell einbinden und mit der Taste „v“ aufrufen, wofür ich bei Debian noch das Paket aspell-de installieren musste. Aspell macht genau das, was man sich von einer Rechtschreibprüfung erwarten kann. Es findet Fehler, kann diese ersetzen oder ignorieren und auch Worte zu seiner Datenbank hinzufügen.
Außerhalb von charm lässt sich mit aspell jede Datei mit dem simplen Kommando

aspell check meine_Textdatei.txt

überprüfen.
In Kombination mit dem Wörterbuch dict lassen sich damit schnell die gröbsten Schnitzer ausbügeln. Aspell ist vielleicht nicht übermäßig bekannt, verrichtet aber zuverlässig seinen Dienst und ist dabei auch noch anspruchslos an die Hardware.

3 Replies to “Rechtschreibprüfung mit aspell”

  1. Ja gibt es denn irgendwo einen verständlichen Überblick über das Rechtschreibkorrektursystem unter linux bzw. debian? Ich finde auf meinem System aspell, ispell, myspell, hunspell… und habe keine Ahnung, wie die genau zusammenhängen, sich (möglicherweise) gegenseitig beeinflussen und welches wo wie zuschlägt.
    Ich will (in emacs) Texte mit extensiven altgriechischen, lateinischen, auch französischen, Zitaten korrigieren. Wie gehe ich da vor. Die Emacs-Seite der Frage finde ich schon selbst heraus. Aber wie funktioniert das dictionary-System insgesamt? Gibt es dazu einen Link?

  2. Einen Link der das gesamte Rechtschreibkorrektursystem unter Linux erklärt habe ich im Moment nicht parat. Jedoch musst du dir in der Regel darum keine Gedanken machen, da andere Textprogramme diese Rechtschreib-Pakete für gewöhnlich automatisch einbinden oder davon abhängen. Ispell ist der ehemalige Standard unter Linux und soll/wird durch aspell und hunspell mittlerweile ersetzt.
    Ich würde also nach emacs + aspell oder emacas + hunspell mal suchen, da wirst du sicherlich fündig. Anschließend noch die passenden Wörterbücher für hunspell/aspell installieren und der Korrektur unter emacs sollte nichts im Wege stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.