ZNC: Ein funktionsreicher IRC-Bouncer – mit Anleitung

Was macht man, wenn man nicht nur eine Mailingliste verfolgen, sondern auch einem IRC-Channel beitreten soll, um dort über die aktuellsten Geschehnisse des Debian-Games-Teams auf dem Laufenden zu bleiben? Man greift zu ZNC, einem IRC-Proxy oder auch Bouncer genannt. Das tolle daran ist, dass die Verbindung zum Channel nie unterbrochen wird und man von überall, unterwegs und mit verschiedenen IRC-Klienten gleichzeitig sich zum Bouncer verbinden kann, der unter anderem die Fähigkeit besitzt den eigenen Channel-Nick zu reservieren und die Konversationen der letzten Stunden wiederzugeben, so dass man nichts verpasst.
In diesem Beitrag geht es um die Inbetriebnahme von ZNC auf einem vServer (natürlich funktioniert auch jeder Heimserver) für ein Netzwerk (irc.oftc.net) und mehrere Channel.

Installation

Wie immer einfach.
aptitude install znc

Konfiguration

Die Konfiguration ist genauso geradlinig. Immer wenn es in dem animierten GIF etwas schneller geht, müsst ihr nur die Standardeinstellung mit ENTER bestätigen.
ZNC-Anleitung
Der Port auf dem ZNC lauschen soll lässt sich beliebig festlegen. Sollte der IRC-Server, wie dies bei irc.debian.org der Fall ist, SSL unterstützen, muss ein Pluszeichen vor den Port des IRC-Servers gestellt werden. Ob es IPv4 oder doch schon IPv6 sein soll, Benutzername und Passwort, ist natürlich individuell verschieden.
Wer sich nicht sofort für das Aktivieren von zusätzlichen Modulen entscheiden möchte, kann das später immer noch nachholen. Dazu müsst ihr lediglich

/msg *status help

in eurem favorisierten IRC-Client eingeben, sobald ihr euch mit ZNC verbunden habt. Mit Befehlen wie

/msg *status ListAvailMods
/msg *status LoadMod Name-des-Moduls

erhaltet ihr Hilfe und könnt euren bevorzugten IRC-Gehilfen nachladen. Für mich war z.B. die log-Funktion wichtig, damit ich Nachrichten später noch lesen konnte. Für ZNC gibt es selbstverständlich auch ein Wiki, wo sich viele Hinweise und Antworten finden lassen und auch die obligatorische FAQ für ZNC.

Beispielkonfiguration mit Irssi

Wenn ZNC erst einmal auf dem Heim- oder vServer läuft, muss nur noch der favorisierte IRC-Klient so eingerichtet werden, dass dieser sich nun zuerst mit ZNC verbindet.
Für Irssi genügt z.B. folgender Eintrag in $HOME/.irssi/config:

servers = (
{
    address = "123.123.123.123";
    chatnet = "OFTC";
    port = "55555";
    use_ssl = "yes";
    ssl_verify = "no";
    autoconnect = "yes";
    password = "Apo:meingeheimesPasswort";
}

Die Adresse des ZNC-Servers, Port, Netzwerk, Benutzername und Passwort, das wars. Nach dem Start verbindet sich dann Irssi sofort verschlüsselt via SSL mit dem Bouncer, der wiederum eine verschlüsselte Verbindung zum IRC-Server irc.debian.org aufgebaut hat.
Wer sich E-Mail lesen gar nicht abgewöhnen kann, darf auch einen Cronjob einrichten und danach Logrotate anweisen einem die tägliche IRC-Logdatei per Mail zukommen zu lassen. 😉

8 Replies to “ZNC: Ein funktionsreicher IRC-Bouncer – mit Anleitung”

  1. Die neue Version 1.0 ist leider erst in experimental. Aber die neue Version hat echt gute neue Features, so wird pro Netzwerk nicht mehr ein eigener Nutzer benötigt. Man kann jetzt alle Netzwerke unter einem Nutzer vereinen, besonders für Clients am Smartphone ist so etwas praktisch.

  2. Werden die in ZNC eingetragenen Channels automatisch in IRSSI geöffnet? Oder muss man diese dort auch noch hinterlegen? Danke

    1. ZNC tritt automatisch den eingetragenen Channels nach dem Start bei. D.h. wenn du Irssi wie beschrieben konfigurierst, musst du also gar nichts mehr machen. Wie in dem Beitrag gezeigt, benutze ich auch das Modul “chansaver”, damit wird die Config neugeschrieben, wenn du z.B. während der Sitzung neuen Channels beitrittst oder diese wieder verlässt.
      Die gesamte Konfiguration verlagert sich sozusagen zu ZNC und es gibt sogar ein Webinterface, das ich hier nicht ausführlicher vorgestellt habe, mit dem du auch mehrere Benutzer, Netzwerke und Channels definieren kannst.

  3. Ah, gut zu wissen. Momentan brauche ich ZNC nur für ein Netzwerk, aber fand es etwas unpraktisch mehrere Benutzer für verschiedene Netzwerke einzurichten.
    Auf dem vServer läuft übrigens noch Version 0.092. Ziemlich alt, aber tut es für den oben beschriebenen Zweck immer noch.

  4. Ich habe mir voriges Wochenende ZNC auf meinem vServer installiert. Leider würde ich mich gerne beim Start von irssi oder einem Client am Smartphone gleich mit all meinen konfigurierten Servern verbinden (3-4). Leider verbindet sich ZNC bei mir immer nur mit einem.
    Hat jemand eine Idee? Geht das überhaupt, dass er sich mit allen verbindet? Ich habe mir ZNC direkt vom aktuellen tar.gz installiert und selbst kompiliert.

  5. Hi Bernd,
    hast du auch mehrere Benutzer für verschiedene Netzwerke installiert? Ich denke, das ist genau das über was “Das Wort” in den Kommentaren gesprochen hat. Die aktuellste Version in Debian Unstable bzw. Precise unterstützt nur einen Nutzer für ein Netzwerk.
    Wenn du znc --makeconf ausführst, sollte dich das Skript an einer Stelle fragen, ob du weitere Netzwerke hinzufügen willst. Wenn du das bejahst, sollte es keine Probleme geben.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.