Den Terminalmultiplexer GNU Screen im Solarized-Thema erstrahlen lassen

Hier ist eine kleine Notiz, wie man ganz einfach Anwendungen und die Shell in GNU Screen mit dem fantastischen Solarized-Thema aufpolieren kann. Die Lösung war schließlich ganz einfach, auch wenn ich zuerst gedacht hatte, es würde länger dauern das Problem zu lösen.

Bisher sahen Verzeichnisse und Dateien in Screen trotz meiner Umstellung auf „Solarized“ grau in grau aus.

rxvt-unicode ohne solarized

 

Ich fand schnell heraus, dass Screen einen eigenen Wert „screen“ für die $TERM-Variable hatte, der sich von meinem favorisierten Terminalemulator „rxvt-unicode-256color“ unterschied. In der ~/.screenrc lässt sich der Wert in der Theorie mit

term     rxvt-unicode-256color

ändern. Bei mir passierte jedoch nichts. Also warum nicht den Zustand akzeptieren und meine ZSH-Einstellungen in ~/.zshrc.local erweitern.

ZSH

if [ $TERM = rxvt-unicode-256color ] || [ $TERM = screen ]; then
        eval `dircolors $HOME/.dir_colors`
fi

Am Ende musste lediglich die if-Abfrage so erweitert werden, dass nicht nur in Rxvt-unicode-256color, sondern auch in Screen die Farbpalette Solarized geladen wurde.

 

rxvt-unicode mit solarized

Vim

Blieb nur noch Vim übrig. Hier ist die Syntax geringfügig anders. Um tatsächlich 256 Farben zu erhalten, muss t_Co auf 256 gesetzt werden, der Rest ist wieder nur eine Erweiterung der IF-Abfrage.

set t_Co=256
set background=dark
if (&term=="rxvt-unicode-256color" || &term=="screen")
        colorscheme solarized
endif

Danach erstrahlt sowohl der normale Terminalemulator als auch Screen in Solarized. Trivial. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.