apt-clone: Backup in verbesserter Debian-Manier

Eher durch Zufall bin ich erneut auf apt-clone gestoßen, nachdem ich nach Programmen mit vorangestelltem “apt-” gesucht hatte. Vor einem Jahr wurde dieses schicke Skript auf linuxundich.de vorgestellt, als apt-clone noch dabei war in Debian aufgenommen zu werden.
Apt-clone ist im Prinzip der verbesserte “The Debian Way” beim Backup machen.
Es übernimmt automatisch das Sichern des Paketstatus, speichert den Schlüsselring und kann sogar nicht mehr herunterladbare Pakete oder Drittprogramme mit dpkg-repack wieder in neue Pakete verschnüren. Ziemlich praktisch, wenn man seine Druckertreiber gelöscht hat und diese nun neu gepackt werden.

Backup machen

apt-clone clone /home/apo --with-dpkg-repack

Wiederherstellen

apt-clone restore apt-clone-state-rechnername.tar.gz


Die Syntax ist ziemlich übersichtlich. Mit apt-clone clone wird ein Backup gemacht und in meinem Home-Verzeichnis gespeichert und zusätzlich nicht mehr verfügbare Pakete neu gepackt. Nach kurzer Zeit landet alles in einer Tar-Datei und kann mit apt-clone restore wiederhergestellt werden. Das wars.
Sicher ein Vorteil, wenn man den aktuellen Paketzustand des Rechners dauerhaft klonen möchte. Zusätzlich muss dennoch /etc und /home gesichert werden, was aber in den meisten Fällen ausreichend ist um ein Debian-basiertes System zu sichern und wieder ruhig schlafen zu können :).

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.