WordPress-Plugin Subscribe 2 gelöscht

Ich musste mich leider von der E-Mail Benachrichtigung für mein Blog, Subscribe 2, trennen. Nach dem letzten Update hatte ich erneut den Code geändert, damit der komplette Artikel als Textmail verschickt werden konnte, jedoch gab es wohl mehrere weitere Änderungen, so dass die Formatierung dadurch auch verloren ging.

Des weiteren gibt es keine eingebaute Warteschlangenfunktion für E-Mails, so dass sich die Veröffentlichung neuer Artikel durch das Versenden der E-Mails deutlich verzögert.

Kurzum das Plugin entspricht im Moment nicht meinen Vorstellungen und ich möchte keine weitere Zeit mehr in die Wartung investieren, weswegen es besser ist, wenn es direkt aus WordPress verschwindet, bevor es in einem unfertigen Zustand verbleibt.

Alle eingetragenen E-Mail-Adressen wurden gelöscht. Als Alternative zu Subscribe 2 bleibt natürlich weiterhin der Feed erhalten. Sorry, wegen der Unannehmlichkeiten.

6 Kommentare zu WordPress-Plugin Subscribe 2 gelöscht

  • Georg

    Soweit ich weiß ist das Anbieten von Mail-Abonnements eh sehr tricky in D, da diese als Newsletter gewertet werden und man da zig Dinge beachten muss um rechtlich sicher zu sein.

    Wenn dir das Feature den Aufwand werd ist kannst du ja auf deinem Server eine rss2emailInstallation durchführen (gibt ein Debian-Paket in den offiziellen Repos glaube ich). Dann kann man sich über ein Kontaktformular oder einen explizit geäußerten Wunsch in einem Kommentar in die Liste der Empfänger eintragen, du müsstest die jeweilige Adresse halt manuell hinzufügen. Dafür hättest du auch einen Nachweis das der User die Eintragung explizit wollte.
    Alternativ geht sicher auch rss2imap.

  • Apo

    Die Idee mit rss2email ist nicht schlecht. Ich denke, ich greife sie später wieder auf, wenn ich mir einen vServer nur für die private Homepage zulege und dann alle Funktionen dort bündle.

    • Georg

      Kann ich dich vielleicht für Uberspace begeistern? Ein sehr sympathischer, geekiger Anbieter, bei dem man auch Shell-Zugriff bekommt. Für spezielle Wünsche haben die Betreiber auch ein offenes Ohr (offene Ports, Libs, etc.). Den Preis darf man frei wählen, so um die 10 Euro sind wohl fair und allemal günstiger als ein vServer. 😉
      Ich habe da auch meinen Webspace und kann von daher bestätigen das die Server schnell und stabil sind, auch für Dinge wie OwnCloud.

  • Apo

    Über deren Angebote bin ich auch mal gestolpert. Klingt alles sehr interessant, obwohl 10 Euro pro Monat schon ganz ordentlich ist, dafür bekommt man schon sehr passable Angebote. Jedoch finde ich deren Modell sehr interessant und es wirkt auf den ersten Blick erfrischend anders. Jeder kann bezahlen was er will, aber mindestens 1 Euro.

    Kann gut sein, dass ich bei denen irgendein anderes Spaßprojekt mache und mir den vServer für gambaru.de, meine Mails, Friendica, OwnCloud und was mir sonst noch einfällt dennoch hole. 😉

    Warten wir mal ab, das hat noch Zeit und ich bin mit meinem jetzigen Hoster der Homepage sehr zufrieden. Viel wichtiger ist, dass ich jetzt diesen Artikel fertig schreibe… :=)

    • Georg

      Echt? Als ich damals mal nach vServern bis 10 Euro geschaut habe gab es nur lahme Krücken bei zweifelhaften Buden für den Preis…ist aber auch schon eine Weile her 🙂

      Hoffentlich geht es in dem Beitrag in der Mache um Awesome 😀

  • Apo

    Leider nein, aber bald dreht sich was um i3 und damit meine ich noch diesen Monat. *schwört, das auch wirklich einzuhalten*

Hinterlasse eine Antwort

Du kannst diese HTML tags benutzen

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>