Openbox 3.5 und ein paar Änderungen

Seit Anfang Oktober ist Openbox 3.5 in Debian Unstable und heute gab es eine weitere Aktualisierung. Da Openbox sowohl auf dem Inspiron 4000 als auch auf dem maximalen Spielesystem mit Debian Sid läuft, versuche ich bei der weiteren Entwicklung am Ball zu bleiben. Eine Sache, an die man vielleicht nicht zu oft denkt, ist aptitude changelog öfter zu benutzen. Regelmäßig gibt es hier doch einige interessante Kommentare und Informationen.

Wenn man zur Zeit wie ich Debian Unstable und Openbox benutzt, sollte man auf jeden Fall seine Konfigurationsdateien im Blick behalten. Seit Version 3.5 haben sich einige Syntaxregeln in der rc.xml geändert. Neu hinzugekommen ist sogar eine Datei namens environment, in der globale Einstellungen wie die Sprache speziell für Openbox geändert werden können. Im Moment sehe ich aber keinen großen Bedarf dort irgendetwas hineinzuschreiben.

Die veränderten Regeln in der rc.xml scheinen keine Auswirkungen auf die bestehenden Einträge zu haben. Sollte sich hier aber etwas merkwürdig verhalten, liegt es mit Sicherheit an dem neuen Update. Des Weiteren heißt es nun nicht mehr autostart.sh sondern nur noch autostart. Hier scheint aber das neue Openbox 3.5 noch ein Stück tolerant zu sein.

Doch was sehen meine entzückten Augen da: Das Openbox-Menü kann nun auch Icons darstellen. Endlich. 🙂

3 Replies to “Openbox 3.5 und ein paar Änderungen”

  1. Hallo apo,

    Openbox 3.5 ist jetzt in Testing. Netterweise gab es eine Benachrichtigung beim Upgrade mit den wichtigsten Dingen. Es läuft auch offenbar noch alles, dabei hab ich lediglich die autostart.sh in autostart umbenannt.

    Wo gibt es schon eine gute Dokumentation zu Openbox 3.5 ? Die üblichen Verdächtigen http://openbox.org/wiki/Help:Contents bzw. http://urukrama.wordpress.com/openbox-guide/ sind ja auf keinem aktuellen Stand.
    Das Wiki von ubuntuusers.de leider auch nicht, obwohl Openbox 3.5 in Oneiric zu sein scheint.

    Wie hast Du z.B. die Icons im Openbox-Menü aktiviert ? So wie hier beschrieben ? https://wiki.archlinux.org/index.php/Openbox#Icons_in_menu
    Das sieht aber verdammt mühsam aus.

    Gruß Hias

  2. Hallo Hias

    ich musste ehrlich gesagt keine komplizierten Veränderungen vornehmen. In Debian gibt es ein Paket namens menu, dass automatisch alle Anwendungen mit den Icons im Openbox Menü darstellt.

    Vielleicht hilft auch als root den Befehl update-menus auszuführen. Ich musste mich auf jeden Fall nicht umstellen. Sowohl Urukramas Guide als auch das Arch Linux Wiki musste ich überhaupt nicht bemühen.

    Probier es mal als root mit dem Paket menu in Debian und lösche die debian-menu.xml Datei in .config/openbox/ falls es Probleme geben sollte.

  3. Vielleicht hilft dir dieser Link zum Crunchbang Forum noch weiter. Wenn du manuell zu jedem Menüpunkt auch ein Icon darstellen willst, geht es wohl nur, indem du in der rc.xml noch showIcons yes showIcons setzt und dann in menu.xml den Pfad zu den Icons einträgst. Um die showIcons müssen noch die typischen Klammern, die hier in den Kommentaren scheinbar automatisch herausgefiltert werden.

    Wie gesagt nimmt mir Debians automatisch generiertes Menü die Arbeit ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.