Nvidia oder Nouveau: Xorg 1.11.1 und das Dilemma mit den Treibern

Wie einige vielleicht wissen, bin ich im April auf ein Multi-Boot-System umgestiegen. Anstelle von Ubuntu als einziges Betriebssystem auf dem Dual-Core-Rechner, dient dieses nun als Video- und Bildbearbeitungsplattform, Debian Sid in der Minimalinstallation als Spielesystem und Debian Testing erledigt die Hauptarbeit mit Bürosoftware, E-Mail-Programm und Webbrowser. 90 % der Zeit mit dem Dual-Core-Rechner verbringe ich dann auch mit Debian Testing.

Vor wenigen Tagen gab es ein Update auf die aktuelle Version des Xorg-Servers 1.11.1. Seitdem verursachen manche Seiten in Iceweasel und anderen Browsern eine hohe CPU-Last und selbst das kurze Überfahren des AWN-Docks mit dem Mauszeiger bringt die CPU wegen der Compositing-Effekte schon ins Schwitzen.

Da es in mehreren Applikationen auftritt, liegt der Verdacht nahe, dass das letzte X-Update dafür verantwortlich ist. Wie meldet man aber so einen Bug und formuliert das Problem richtig? Immerhin gibt es ja nicht nur ein Paket zum X-Server. Ein simples: „Iceweasel ruckelt. Es muss an eurem X-Server liegen. Macht was“ hilft sicher nicht weiter.

Ich suchte erst noch einmal etwas genauer im Netz und fand irgendwo den Hinweis, dass nicht unbedingt X, sondern die Nvidia-Treiber schuld seien. Und tatsächlich, als ich auf die freien Nouveau-Treiber umgestellt hatte, gab es plötzlich kein Geruckel mehr.

Damit wäre die Sache eigentlich erledigt, der Bug und das Problem aber nicht beseitigt. Das X-Team von Debian würde mich mit Sicherheit direkt zu Nvidia verweisen, da unfreie Pakete wegen dem verschlossenen Quellcode nicht von Debian gefixt werden können. Wahrscheinlich könnte Nvidia dann nur sagen, dass vor dem Update der Treiber wie beabsichtigt funktionierte und Xorg der Übeltäter sei.

Hier hilft außer ein Warten auf ein Xorg- oder Nvidia-Update nicht viel. Natürlich könnte man versuchen ein Downgrade auf die letzte Version von X zu machen. Sinnvoller wäre es auf die freien Treiber auszuweichen. Warum nutze ich die eigentlich nicht? Immerhin habe ich ja schon ein parallel installiertes OS für Spiele.

Das große Problem von Nouveau ist weniger der experimentelle 3D-Support, sondern auch die mangelhafte Unterstützung von Powermanagement-Funktionen. Der Lüfter meiner „Nvidia 9600 GT“-GraKa dreht nämlich permanent auf 100%. Hinzu kommen kleinere Fehler z.B. flackert mein Cursor auf manchen Webseiten plötzlich. Mit nvclock gelang es mir bisher leider ebenfalls nicht die Lüftergeschwindigkeit anzupassen.

Für mich heißt das erst einmal warten auf Gnome 3. Sollte Nouveau hier ähnlich gut funktionieren wie bei Arch Linux, erwäge ich den Umstieg, nehme auch das lautere Lüftergeräusch in Kauf und drehe in Zukunft die Musik einfach etwas lauter auf. 😉

2 Replies to “Nvidia oder Nouveau: Xorg 1.11.1 und das Dilemma mit den Treibern”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.