Komplette Bash Completion für Debian

Sowohl Debian als auch Ubuntu nutzen natürlich die automatische Vervollständigung von Befehlen und Verzeichnissen der Bash, sobald man die TAB-Taste drückt.

In der Standardkonfiguration bietet Ubuntu darüber hinaus aber auch Vervollständigung von Programmoptionen an. Um dieses Feature ebenfalls bei Debian zu aktivieren, muss man folgendes tun.

  • Bash Completion installieren
    aptitude install bash-completion
  • ~/.bashrc und /etc/bash.bashrc ändern
if [ -f /etc/bash_completion ] && ! shopt -oq posix; then
     . /etc/bash_completion
fi

Einfach nach einer ähnlichen Codezeile wie der oberen Ausschau halten und diese mit dem oben stehenden Code ersetzen. Um die automatische Vervollständigung systemweit nutzen zu können, kann der Code auch direkt in der globalen Bash Konfigurationsdatei /etc/bash.bashrc ausgetauscht werden.

Wenn man schon mal dabei ist, kann man auch die # vor dem Schlüsselwort alias entfernen, damit gibt es gleich noch eine weitere nützliche Funktion für die bash hinzu.

Mit alias lassen sich beliebige Bash-Kommandos auf wenige Zeichen abkürzen, was das Tippen auf der Konsole deutlich einfacher macht.

Zur Erinnerung reicht das glaube ich erst einmal. 😉

4 Replies to “Komplette Bash Completion für Debian”

  1. Eine andere Nettigkeit von Ubuntu ist, dass fehlende Programme zur Installation vorschlagen werden (»X ist nicht installiert; holen sie sich das Paket Y«); aber auch das kann man in Debian leicht nachrüsten:

    # apt-get install command-not-found && update-command-not-found

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.