Partimage: Simple Backupmethode auch für ältere Rechner

Der neue Thinkpad 600 besitzt „nur“ 128 MB RAM, womit die bequemste Backupmethode mit Clonezilla auf diesem Gerät für mich entfällt und ich eine Kernelpanic erhalte. Falls es doch jemand schon mit dieser begrenzten RAM-Zahl geschafft haben sollte, würde ich gerne wissen wie. 😉
Alles kein Problem, denn man kann natürlich auch direkt auf die Werkzeuge zugreifen, die Clonezilla unter einer ausgefeilten Oberfläche zum Einsatz bringt. Ich habe mich für Partimage entschieden, welches ich von der Debian-Squeeze-Installation aus benutze, um parallel installierte Distributionen zu sichern. Die Bedienung ist simpel. Zuerst wird die Partition für das Backup ausgewählt (in meinem Fall sda3) und dann in eine Image Datei geschrieben.
Der Zielpfad liegt bei meinem eingehängten USB-Stick in /media/data/. Mit F5 geht es danach zur nächsten Seite, wo man auswählen kann, ob man mit oder ohne Kompression sein Backup sichern möchte.



Viel mehr gibt es auch nicht zu sagen. Sowohl das Backup als auch die Rücksicherung funktionierten bisher immer einwandfrei. Je nach Größe des Abbilds dauert es auf dem alten Laptop mit USB 1.0 zwischen 5 und 20 Minuten ein Backup zu sichern.