I3: ein verbesserter kachelnder Fenstermanager

In den letzten Monaten dominierten drei Desktopumgebungen bzw. Fenstermanager meine Rechner.

Gnome 3, Openbox und i3.

Zu meiner Vorliebe für Openbox, wenn es um einen klassischen Fenstermanager geht, brauche ich hier nicht mehr viel zu schreiben. Auch die Gemütslage zu Gnome 3 hatte ich letztes und vorletztes Jahr ausführlich beschrieben und immer noch ist 3.4 das Maß aller Dinge hier auf Debian Testing, was den Vorteil hat, dass man kontroversen Diskussion, wie den Veränderungen von Nautilus in 3.6, ein wenig entkommen kann.

Nun also i3. Zum einen lag das daran, dass ich mir letztes Jahr einen neuen Laptop kaufen musste und später feststellte, dass der Entwickler von i3 den gleichen benutzte. Zum anderen hatte ich schon seit längerem mit dem Gedanken gespielt einen neuen Fenstermanager auszuprobieren. Zwischenzeitlich hatte ich schon Awesome, Ratpoison und DWM angetestet, die allesamt für den Inbegriff ressourcenschonender, kachelnder Fenstermanager stehen.

Während DWM einfach nur die pure Effizienz inkarniert und Awesome sich mit etwas Geschick in LUA beliebig erweitern lässt, steht i3 seit Monaten für mich für eine Sache.

Einfachheit

Leute denken immer, wenn sie kachelnde Fenstermanager sehen und davon lesen, das sei nur was für Geeks und Programmierer. Lasst euch bitte bei i3 davon nicht blenden! Es brauchte nur ein Video und das typische

aptitude install i3

um sofort loszulegen, ohne Dokumentation zu wälzen und ohne den Fenstermanager neuzukompilieren. Ich werde an anderer Stelle noch kurz beschreiben, was man noch verändern kann und wo man ansetzen muss, um die kleinen Feinheiten herauszuarbeiten. Jedoch zum einfachen Loslegen genügt tatsächlich nur dieses Video und die Installation.

15.11.2015:
Damit die Warterei endlich ein Ende hat, hier einmal meine I3-config-Datei. Zum Ausprobieren einfach nach ~/.config/i3/ kopieren. Seit zwei Jahren hat sich hier kaum etwas bei mir verändert und ich bin immer noch mit den gleichen Einstellungen unterwegs. Interessant ist der letzte Absatz, wo ein paar zusätzliche Programme beim Einloggen gestartet werden und z.B. Chromium auf Arbeitsfläche 3 erscheint, wenn man die Supertaste+c drückt.

I3-config

Nicht vergessen auch noch i3status und i3lock zu installieren.

I3 läuft nun seit sechs Monaten auf meinem neuen Laptop und ist die Desktopumgebung meiner Wahl zum Erstellen von Debianpaketen. Man kann mit gutem Gewissen sagen: Schaut euch i3 an, ihr werdet es nicht bereuen.

http://i3wm.org/screenshots/

Das Video ist in Englisch, jedoch für Kenner der deutschen Sprache leicht zu verstehen. (Niemand möchte mein hessisches Englisch hören) 🙂

Also wenn ihr auf der Suche nach interessanten Fenstermanagern seid, vergesst nicht i3 einen Besuch abzustatten, mein persönlicher Favorit in den letzten sechs Monaten. Genug der Lobhuddelei, hier noch ein Bildschirmfoto

Fenstermanager i3