Der Glanz des Goldes Teil X Fazit

Ich hoffe die vorangegangenen Artikel waren für einige von euch eine kleine Hilfe und vielleicht habt ihr ja für eure Klasse und eure Berufe ein paar Ideen bekommen, wie ihr in Zukunft mit weniger Spielzeit mehr erreichen könnt. Die zugrunde liegende Sicht bei allen Artikeln war immer eine wirtschaftlich-rationale. Das muss aber nicht heissen, dass es in World of Warcraft nur darum ginge. Man kann auch ohne weiteres ohne ein episches Flugreittier und ohne teure epische Rezepte eine Menge Spass haben. Bevor ihr also ernsthaft daran denkt Gold zu kaufen, überlegt viel mehr, was ihr alles ohne erreichen könnt. Braucht ihr wirklich die blauen Edelsteine, die teuersten Verzauberungen, die seltensten Items?

Ich glaube, viel Spass im Spiel entsteht dadurch, wenn man darüber nachdenkt wie man es anders spielen kann als die Masse der Spieler. Während Items, Verzauberungen, Edelsteine und auch Gold mit der Zeit vergehen und wertlos werden, sind es die zeitlosen Beziehungen und Kontakte, die man zu seinen Mitspielern knüpft, die das Spiel erst zum Massiven Multi Online Rollenspiel machen. Was bliebe vom Spiel, wenn man sich die Menschen wegdenkt, die es spielen?

Ich denke, der wichtigste Ratschlag im Spiel ist, findet die Leute, die am besten zu euch passen und helft euch gegenseitig. Und ja es gibt sie, die Spieler, die euch eine Verzauberung selbst ohne Mats und Trinkgeld verzaubern, einfach so, die euch Tränke und Elixiere machen, einfach so, die euch helfen, einfach so. Das alles hängt aber von euch ab, wie ihr euch verhaltet, wie ihr euch gegenüber euren Mitspielern zeigt.

Tatsächlich macht es einen Unterschied, ob ihr eine Frage stellt wie „VERZAUBERT MIR WER MEINE HOSE????!!!!“ und eine Antwort erhaltet wie „lawl, l2p noob“ oder „Hallo, ich suche jemanden, der mir bei einer Verzauberung auf meine Hose helfen kann.“ und viele nette Whispers erhaltet. Nochmal kurz die wichtigsten Gedanken:

Spart euch die hochstufigen Quests bis Level 70 auf und vollendet sie erst dann. Das bringt euch einen Bonus auf die Questbelohnung ein und ihr könnt allein nur durch Questen die meisten Goldprobleme einfach lösen. Beim Farmen von Items gilt nur der Grundsatz, farmt das, was den meisten Gewinn für eure eingesetzte Spielzeit bringt. Auf den meisten Servern wird das immer noch das Farmen der „Ursachen“ sein, aber es kann genauso gut etwas sein wie Netherweberseide, Kräuter, Erze oder Rufitems. Mit dem Gewinn aus dem Verkauf könnt ihr euch die anderen Dinge kaufen, die ihr benötigt. Farmt niemals stur nach irgendeiner Rezeptliste. Am wenigsten Aufwand habt ihr, wenn ihr euch auf Farmberufe und Verbrauchsberufe konzentriert. Insbesondere Kräuterkunde und Alchimie oder Bergbau und Juwelenschleifen machen das Gold verdienen sehr einfach. Es gilt nur, es muss Spass machen, ihr müsst eure Berufe regelmäßig nutzen und vor allem muss es zu eurer Spielweise passen. Wozu Schmieden lernen, wenn ihr keine Zeit habt den Beruf zu steigern. Wieso Verzauberkunst erlernen, wenn ihr weder Questen noch PvE besonders mögt und lieber PvP spielt? Für Abwechslung im Spiel können auch Angeln und Kochen sorgen. Sie sind zwar nicht jedermanns Sache, aber mit „Bufffood“ lässt sich immer etwas Gold verdienen. Auch das Sammeln der berühmten Dunkelmondkarten ist ein mitunter vielversprechendes Geschäft. Jeden Monat wieder könnt ihr mit dem Aufkaufen der blauen Karten und Zusammenfügen zu einem epischen Kartenset ein gutes Geschäft machen.

Es gibt bestimmt noch viele individuelle Tipps. Im Grunde genommen müsst ihr nur wenige davon umsetzen. Denn eines ist sicher. Soviel Gold wie ihr theoretisch verdienen könnt, werdet ihr in Wahrheit nie brauchen.

Der Glanz des Goldes Teil IX Herstellende Berufe

Neben Farmberufen und Verbrauchsberufen existieren noch die herstellenden Berufe. Das sind Schneidern, Lederverarbeitung, Schmiedekunst und die Ingenieurskunst. Allen gemein ist, dass ihre größte Stärke das Herstellen besonderer, beim Aufheben gebundener Gegenstände ist. Zum jeweiligen Zeitpunkt im Spiel können sie einen deutlichen Vorteil bedeuten oder zumindest eine Möglichkeit ohne den Besuch von Instanzen seinen eigenen Charakter gut auszustatten. Der Nachteil liegt im hohen Aufwand von Rohstoffen um die Berufe zu steigern, an der schwierigen Zugänglichkeit von Rezepten, die auch für nicht Berufsinhaber von Nutzen sind und an der eingeschränkten Möglichkeit mit verbrauchbaren Gegenständen zu handeln. Ihren vollständigen Gewinn entfalten diese Berufe nur durch regelmäßiges PvE Spiel, am besten durch den Besuch von 10er und 25er Instanzen. Es gibt dennoch ein paar sehr interessante Methoden mit ihnen Gold zu verdienen. Continue reading „Der Glanz des Goldes Teil IX Herstellende Berufe“

Der Glanz des Goldes Teil VIII Juwelenschleifen

Brandneu mit „The Burning Crusade“ eingeführt, bot Blizzard mit Juwelenschleifen einen weiteren Verbrauchsberuf auf, der zusätzlich eine alte Lücke füllte und nun die Möglichkeit brachte Ringe, Halsketten und Schmuck herstellen zu können. Interessant zum Goldverdienen wird Juwelenschleifen mit einer Fertigkeit von 350, wenn rare Edelsteine geschliffen werden können. Im Gegensatz zu Verzauberkunst sind diese Rezepte nicht gezielt farmbar, sondern droppen rein zufällig von beliebigen Kreaturen auf der Scherbenwelt. Das bedeutet für jeden der Juwelenschleifen als Beruf wählt zuerst einmal etwas Aufwand um den Beruf zu steigern und gleichzeitig an nützliche Rezepte zu gelangen, die Gold verdienen erst ermöglichen. Erreicht man aber mindestens 350 Fertigkeitspunkte wird Juwelenschleifen schnell zu einer der besten Goldquellen im Spiel. Continue reading „Der Glanz des Goldes Teil VIII Juwelenschleifen“

Der Glanz des Goldes Teil VII Verzauberkunst

Verzauberkunst ist der ideale Beruf für alle Spieler, die oft und gerne PvE spielen. Insbesondere Hybrid Klassen, welche teilweise mehre Sets sammeln, profitieren von der Möglichkeit seelengebundene Gegenstände zu entzaubern. Um Gold mit Verzauberkunst zu verdienen, müsst ihr entweder zu den ersten auf eurem Server gehören, die neue und mächtige Rezepte anbieten können oder ihr verzichtet größtenteils auf das Farmen nach Rezepten und teure Leveln eures Berufs und widmet euch der Entzauberkunst. Continue reading „Der Glanz des Goldes Teil VII Verzauberkunst“

Der Glanz des Goldes Teil VI Alchemie

Wenn euch die Wahl eures Berufes schwerfällt, ihr vielleicht sogar eine Hybrid Klasse spielt und gleichzeitig wenig Aufwand und sehr gute Gewinnmöglichkeiten sucht, dann solltet ihr den Beruf des Alchemisten ergreifen. Nach Patch 2.1 haben viele den vermeintlichen Untergang des Alchemisten prophezeit. In der Tat es ist schwieriger geworden Wasser in Wein zu verwandeln, aber (Ur)Erde zu Gold zu machen, ist so leicht wie zuvor… Continue reading „Der Glanz des Goldes Teil VI Alchemie“